28.06.2018 13:39

Automatischer Informationsaustausch / straflose Selbstanzeige nur noch bis Ende September 2018 möglich


Seit dem 01. Januar 2017 ist das neue Steuerabkommen zum Automatischen Informationsaustausch (AIA) zwischen der Schweiz und dem Ausland in Kraft getreten. Ab diesem Datum werden in über 100 Ländern die relevanten Daten, unter anderem Geldmittel, Aktien, Obligationen, Kapitalversicherungen etc. gesammelt um sie anschliessend ab dem 30.09.2018 mit den zuständigen Behörden auszutauschen.

Steuerpflichtige Personen, die wissentlich oder unwissentlich über solche nicht deklarierten Vermögen verfügen, können unter bestimmten Voraussetzungen noch eine straflose Selbstanzeige bis zum 30.09.2018 einreichen. Für die erstmalige Selbstanzeige wird, falls alle Voraussetzungen erfüllt sind, von der Strafverfolgung abgesehen. Somit entfallen die Busse wegen Steuerhinterziehung und auch eine allfällige Bestrafung wegen Steuerbetrugs.

 

Beispiel: Eine natürliche Person, Wohnsitz Schaffhausen, alleinstehend, reformiert, mit einem steuerbaren Einkommen von CHF 120'000 und einem Reinvermögen von CHF 400‘000 hat ein ausländisches Wertschriftendepot mit einem Saldo von umgerechnet CHF 250’000 seit 5 Jahren nicht deklariert. Die Aktien haben jährlich einen steuerbaren Ertrag von rund CHF 8'000 erzielt.

Die Nachsteuer beträgt in diesem Fall CHF 20'585.00 für die Kantons- und Gemeindesteuer sowie direkte Bundessteuer zuzüglich Zinsen von CHF 1'029.25. Wird das Versäumnis nicht rechtzeitig selbst angezeigt, droht eine Strafsteuer in Höhe der Nachsteuer von CHF 20'585.00, welche im Wiederholungsfall bis auf den dreifachen Betrag, CHF 61'755.00 erhöht werden kann.

 

Delia Bader


Park Consulting AG